Geschichten

Mit seinen 450 Jahren ist das Wirsberg-Gymnasium älter als manch’ andere Institution in Würzburg …


Am Anfang …

Der “Wirsberger-Unterricht” begann in den Räumen des damals leerstehenden Agnetenklosters, das einst zwischen der heutigen Neubaustraße und der heutigen Domerschulstraße lag. Die feierliche Eröffnung fand am 28. April 1561 statt.

An den Gründer unserer Schule erinnert ein Bild auf dem Flur zum Lehrerzimmer im ersten Stock unseres jetzigen Schulgebäudes:

Fürstbischof Friedrich von Wirsberg is watching us – aber nicht kontrollierend, sondern wohlwollend und gutmütig, um uns daran zu erinnern, dass wir alle sein Bildungswerk im Sinne der Nächstenliebe fortsetzen mögen.

Von 1582-1829 hatte unsere Schule ihre Unterrichtsräume in der Universität.

Veröffentlicht unter Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar

Der Fenstersturz

Der Fenstersturz, den wir heutzutage im ersten Stock gegenüber dem Sekretariat sehen können, ist ein Teil des Gebäudes, in dem unsere Schule von 1829 bis 1945 eine Heimat gefunden hatte.  Dieses Gebäude wurde als Altes Gymnasium bezeichnet und war kein Neubau, sondern das ehemalige Augustinerkloster.

Auf der Gedenktafel unterhalb des Fenstersturzes lesen wir Folgendes:

“Der Fenstersturz stammt vom Gebäude des Alten Gymnasiums an der Augustinerstrasse.

Er erinnert an die Zerstörung Würzburgs, an die Opfer des Krieges und der Gewalt, an alle verstorbenen Lehrer und Schüler.

Er mahnt, den Bildungsauftrag in der Verantwortung vor Gott und den Menschen zu erfüllen.”

Veröffentlicht unter Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar

Der Gartenpavillon

Ein Teil des Alten Gymnasiums bzw. des ehemaligen Augustinerklosters ist noch vorhanden. Es handelt sich um einen Gartenpavillon.

Gleich daneben liegt heutzutage der Polizeiparkplatz mit den Einsatzfahrzeugen. Das Schild im Vordergrund erinnert daran, dass hier früher das Augustinerkloster stand, das um 1715 erbaut worden war.  Ab dem Jahr 1829 fand der Unterricht unserer Schule in den Räumen des ehemaligen Augustinerklosters statt.

Veröffentlicht unter Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar

Altes Gymnasium

Von 1829 bis 1945 war das ehemalige Augustinerkloster unser Schulgebäude:

Das “Alte Gymnasium” stand dort, wo heute das Polizeipräsidum beheimatet ist, und ging 1945 beim Angriff auf Würzburg in Flammen auf.

Was war mit unserer Schule zwischen 1945 und 1960? – In diesem Zeitraum führte das Gymnasium am Rennweger Ring, das heutige Riemenschneider-Gymnasium, die Tradition des Alten Gymnasiums fort.

Veröffentlicht unter Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar

Von der Wirsbergstraße an den Main

Der Vorläufer unseres jetzigen Schulhauses (das ehemalige Augustinerkloster) ging beim Bombardement am 16. März 1945 in Flammen auf und stand an der Stelle, an der sich heutzutage das Polizeipräsidium befindet:

So alt, als ob es 450 Jahre auf dem Buckel hätte, sieht unser jetziges Schulgebäude nicht aus! Vor allem, wenn man all die jungen und energiegeladenen Menschen sieht, die unter der Woche in der Pausenhalle und in den übrigen Räumen der Schule  anzutreffen sind. Und richtig: Unser heutiges Schulhaus stammt aus den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Veröffentlicht unter Geschichten | 1 Kommentar